Windows Netzwerk-Inventarisierung

LOGINventory6: Die Software- und Hardware-Inventarisierung

logman

LOGINventory ist die Netzwerk-Inventarisierungssoftware mit integrierter Lizenzverwaltung. Einfach zu installieren, sofort einsatzbereit und leicht zu bedienen. Die Qualität bei der Erkennung von Hardware und Software ist herausragend. Informationsauswertung und Berichtserstellung begeistern jeden Anwender.

In den letzten 15 Jahren reifte LOGINventory zu einer Inventarisierungssoftware, die in kürzester Zeit von immer mehr parallel abgefragten PCs, Servern und sonstigen Netzwerkgeräten immer mehr Informationen erfasst und auswertet. Im Lauf der Zeit wurde dabei die Netzwerklast kontinuierlich gesenkt. Davon profitieren insbesondere Organisationen mit mehreren Standorten, die über Weitverkehrsnetze verbunden sind.

LOGINventory bringt Übersicht und Ordnung in jede gewachsene IT-Landschaft und eignet sich daher ideal bei der Netzwerk-Administration von KMUs bis zu Großunternehmen mit vielen Niederlassungen.

Immer kostenlos: Updates innerhalb jeder Haupt-Version, Support und die 20-PC Version.

Download | Datenblatt | Upgrade auf v6 | facebook Google+ LinkedIn twitter

Produkt-Highlights

Einmal installieren: Agentenlos inventarisieren

LOGINventory inventarisiert von zentraler Stelle komplette Netzwerke, ohne dass auf einem weiteren Gerät zuvor ein Agent installiert werden muss. Erfasst werden physikalische und virtualisierte Rechner mit sämtlichen Komponenten wie Modell, Prozessor, Speichermodule, Laufwerke, Sound- und Video-Adapter, Bildschirme und angeschlossene USB-Geräte. Zusätzlich wird weitere Hardware wie Switches, Router, Drucker, usw. inventarisiert. Ausgelesen werden zudem alle vorhandenen Software-Pakete und die Konfiguration von Windows-Systemen.

Andere Geräte unter Mac OS-X, Linux, VMware ESX, etc. mit SNMP- oder SSH-Schnittstellen erreicht LOGINventory ebenfalls direkt über die vorhandenen APIs.

Gespeichert in einer zentralen MS-SQL oder Oracle Datenbank, verfügen Sie sofort über sämtliche Daten und können diese zur weiteren Analyse dynamisch in frei konfigurierbare und übersichtliche Berichte generieren, die Sie zur Dokumentation für Audits oder Controllings im Rahmen Ihres Asset Managements benötigen.

 

Geordnete Verhältnisse: Software-Lizenz-Management

Lizenzmanagement

Das Lizenz-Management basiert auf den Daten der inventarisierten Software-Pakete. Ein einfach zu benutzender Assistent erzeugt aus einem Paket ein Produkt im Lizenz-Management. Damit kontrollieren Sie Upgrade- und Downgrade-Rechte, Wartungsverträge, Einkauf und Verkauf von Lizenzen sowie verschiedene Lizenz-Metriken etwa pro User, pro Gerät, pro Installation, gleichzeitige Verwendung, Zweitnutzungsrechte u.a. Das LOGINventory Lizenzmanagement erfüllt sämtliche Anforderungen an das Software Asset Management (SAM).

 

Vive le Roi: Einsparpotenziale dank Software-Nutzungsstatistiken

Lizenzmanagement

Die Investition in LOGINventory erarbeitet das Tool schnell wieder zurück. LOGINventory6 bietet mit LOGINuse optional einen eigenen Usage-Agenten. Dieses Modul registriert die letzte Verwendung aller Anwendungen von allen Benutzern eines Rechners. Dies funktioniert ebenfalls auf Terminalservern. Die per Usage-Modul ermittelten Daten werden selbstverständlich im LOGINventory Lizenz-Management berücksichtigt. Über den Abgleich von installierten Software-Paketen mit tatsächlich benutzten Lizenzen ist es Ihnen durch die Identifizierung unbenutzter und somit überflüssiger Applikationen möglich, große Einsparpotenziale zu erschließen.

Ist LOGINuse nicht vorhanden, dann wird versucht, per Windows API die letzten bekannten Verwendungszeitpunkte der Anwendungen zu ermitteln. Diese Daten sind jedoch deutlich weniger zuverlässig, zudem werden damit nur über Startmenü, Desktop oder Explorer gestartete Anwendungen berücksichtigt.

 

Gute Sicht: Panoramablick auf MS Exchange und Mobilgeräte

LOGINventory6 liefert einen Überblick über die gesamte Microsoft Exchange Organisation: Wo befinden sich welche Server mit welchen Editionen und Rollen sowie viele Details zu den Mailbox-Datenbanken.

Außerdem erfassen Sie die mit dem Exchange Server über ActiveSync verbundenen mobilen Geräte wie Smartphones, Tablets etc.

 

Klare Linie: Eindeutige Asset-Identifizierung durch "Fingerprint"-Methode

Fingerprint

LOGINventory6 verwendet ein neues sicheres Verfahren zur zweifelsfreien Erkennung und Zuordnung eines Assets. Mit der zuverlässigen "Fingerprint"-Methode vermeiden Sie Duplikate, die entstehen können, wenn ein Rechner umbenannt oder Mainboard bzw. Netzwerkkarte getauscht wurden.

 

Weniger Verwaltung: Integration ins Active Directory

LOGINquiry

Scan-Bereiche lassen sich nun auch auf Basis der im AD vorhandenen Strukturen definieren. Dadurch werden automatisch alle dort eingepflegten Änderungen, wie z.B. neue Subnetze, Standorte oder OUs beim nächsten Scan berücksichtigt. Damit reduziert sich für Sie der Verwaltungsaufwand für Eingabe und Pflege von Scanbereichen in der GUI des Scan-Moduls.

 

Mehr Übersicht: Grafische Darstellung der Netzwerk-Topologie

LOGINventory6 liefert die grafische Darstellung der Netzwerkstruktur. Optisch klar und deutlich abgebildet werden die Port-Verbindungen und Asset-Abhängigkeiten beispielsweise zwischen Clients, Servern, Switches und Druckern. Damit erhält die IT-Administration je nach Netzwerkgröße eine Übersicht über die gesamte oder bei Bedarf auch auf Teilbereiche der Netzwerklandschaft.

 

Gelebter Datenschutz: Anonymisierung von Benutzernamen

Anonymization of User Data

Prinzipiell werden die interaktiven Benutzerkonten von LOGINventory6 anonymisiert. Dies macht es unmöglich, personenbezogene Daten zurück zu berechnen und einer realen Person zuzuordnen.

Mit dem Einsatz von LOGINventory6 sind Sie in der IT-Administration rechtlich auf der sicheren Seite, da LOGINventory6 als Produkt eines deutschen Herstellers selbstverständlich die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG §4) sowie entsprechende europäische Normen erfüllt.

 

Inventory to Go: Portable Nutzung ohne Installation

Das Auswertungs-Modul LMC von LOGINventory6 lässt sich auch auf einer Netzwerk-Freigabe oder einen Wechseldatenträger wie z. B. einen USB-Stick exportieren und von dort direkt auf anderen PCs ausführen, ohne dort installiert sein zu müssen.

Entdecken Sie alle Features in LOGINventory6, auch im Vergleich zu den Versionen 5 und 4.